IPO
MBB-Aktien bei Erstnotiz über Ausgabepreis

Die Aktien der Beteiligungsgesellschaft MBB Industries sind bei ihrem Börsendebüt am Dienstag mit 9,90 Euro in den Handel gestartet. Kurze Zeit später notierten die Papiere auf dem Parkett bei 10,35 Euro und lagen damit rund neun Prozent über ihrem Ausgabepreis von 9,50 Euro.

HB FRANKFURT. Die Anteilsscheine des Berliner Unternehmens werden im Entry Standard gehandelt. Die 1995 gegründete MBB Industries konzentriert sich auf den Kauf von mittelständischen Industrieunternehmen mit einem Umsatz von zehn bis 50 Millionen Euro pro Jahr.

Der Börsengang sei auf großes Investoreninteresse gestoßen, hatte das Beteiligungsunternehmen bereits am Freitagabend mitgeteilt. Die Emission war demzufolge mehrfach überzeichnet.

Im Rahmen der Zuteilung wurden institutionellen Investoren ca 90% und Privatanlegern ca 10% des Emissionsvolumens der insgesamt 1.840.000 Aktien zugeteilt.

MBB Industries fließen eigenen Angaben zufolge aus dem Börsengang vor IPO- Kosten 15,2 Mill. Euro zu. Diese Mittel sollen in den Ausbau des Beteiligungsgeschäfts investiert werden. MBB Industries beteiligt sich mehrheitlich an Industrieunternehmen in Sondersituationen mit einem Umsatz von mindestens 10 Mill. Euro. Hierzu gehören beispielsweise Nachfolgeregelungen, Finanzierungs- und Ertragsprobleme oder Teilveräußerungsabsichten von Konzernen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%