ITN zieht Konsequenzen
Vorbörsliches Interesse an Demag nimmt weiter ab

Das Interesse der Anleger an den Aktien des an die Börse strebenden Kran-Herstellers Demag hat weiter abgenommen. Die Papiere notierten am Freitag im Graumarkt-Handel unter ihrer Angebotsspanne von 26 bis 31 Euro.

HB FRANKFURT. Drei Tage vor Ende der Zeichnungsfrist am kommenden Montag kosteten die Papiere 24 Euro. Zum Auftakt hatten sie bereits am unteren Ende der Angebotsspanne gelegen. „Der Markt spekuliert darauf, dass die Spanne gesenkt wird“, sagte DKM-Händler Florian Weber. „Angesichts der Erholung des Aktienmarktes gibt es aber noch die Chance, dass die Aktien innerhalb der ursprünglichen Spanne ausgegeben werden.“

Die Emissionsbanken rechnen Finanzkreisen zufolge trotz des mäßigen Interesses am Graumarkt damit, dass der Börsengang wie geplant über die Bühne geht. „Aus Sicht der Banken gibt es keine Überlegungen, etwas zu ändern“, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person.

Die Papiere von Demag sollen am 20. Juli auf dem Kurszettel des stark regulierten Börsensegmentes Prime Standard erscheinen. Mit einem Emissionserlös von bis 463,5 Millionen Euro, der vollständig auf das Konto der Altgesellschafter fließt, zählt Demag Cranes zu den drei größten Börsengängen in Deutschland in diesem Jahr.

„Der Zeitpunkt für Neuemission ist schlecht“, betonte Weber. „Da werden einige Unternehmen ihren Börsengang sicher verschieben.“ Der ebenfalls an die Börse strebende Beschichtungsspezialist ItN Nanovation zog bereits Konsequenzen. Das Unternehmen verschob die Bekanntgabe seines Zeichnungspreises. Den Angaben zufolge hat der Hersteller von Antihaft-Beschichtungen dafür Zeit bis zum 31. Juli. Vor diesem Hintergrund ist die ursprünglich für den 22. Juni geplante Erstnotiz im Prime Standard fraglich. DKM-Händler Weber beurteilte die Verschiebung positiv: „ItN macht es richtig. Sie ersparen sich damit Spekulationen um eine Preissenkung.“

Der Chef eines weiteren Börsenkandidaten, Thomas Bauer, hatte vor wenigen Tagen betont, er halte trotz der jüngsten Talfahrt des Aktienmarktes an seinen bisherigen Preisvorstellungen fest. Der Tiefbau- und Maschinenbaukonzern Bauer will am kommenden Montag seine Zeichnungsspanne bekannt geben. Früheren Aussagen einer mit dem Vorgang vertrauten Person zufolge wird das Emissionsvolumen bei rund 200 Millionen Euro liegen. Die Erstnotiz des von Experten als SDax-Kandidat gehandelten Unternehmens ist für den 29. Juni geplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%