Jahresgewinn vervielfacht
QSC-Aktie schießt nach oben

Der Telekomanbieter QSC fährt mit neuer Strategie Erfolge ein, 2010 legte der Gewinn kräftig zu. Erstmals kündigte QSC auch eine Dividende an - jedoch erst für nächstes Jahr. Die Anleger klatschen dennoch Beifall.
  • 1

DüsseldorfFür Aktionäre des Kölner Telekommunikationsunternehmens QSC brachte der Start ins neue Jahr Gelegenheit zum Durchschnaufen.. Nachdem sich der Aktienkurs im vergangenen Herbst binnen vier Monaten verdoppelte, pendelte sie seit Jahresbeginn seitwärts. In der vergangenen Woche ging es sogar um fast sechs Prozent nach unten, weil einige Anleger vor den Jahreszahlen lieber Kasse machten.

Doch mit guten Zahlen setzte QSC der Ruhe am Montag ein Ende. Mit einem Plus von acht Prozent auf 3,19 Euro war QSC am Mittag klarer Spitzenreiter und der 110 Werten aus Dax, MDax und TecDax.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr meldete QSC zwar nur einen leicht höheren Umsatz von 422,1 Millionen Euro (2009: 420,5 Millionen Euro). Gleichzeitig legte der Gewinn aber massiv zu: Das operative Ergebnis verdoppelte sich auf 20,9 Millionen Euro, der Nettogewinn lag mit 24,2 Millionen Euro gar dreieinhalb Mal so hoch wie 2009. Auch der Free Cash-Flow, früher eine kritische Größe bei dem Unternehmen, sprang von 12,9 Millionen auf 27,7 Millionen Euro.

Hintergrund der sprunghaften Zuwächse ist ein strategischer Schwenk, den das Unternehmen 2009 vollzog: Statt als Telekom-Netzbetreiber will QSC künftig ausschließlich als Serviceanbieter für Geschäftskunden agieren. Im vergangenen Die Strategie zahlt sich aus. Die Betreuung von Telefonanlagen und Internetanschlüssen von Firmen wirft deutlich höhere Margen ab als der Verkauf von Breitbandanschlüssen und Call-by-Call-Diensten an Privatkunden.

In diesem Jahr sollen die höheren Erträge noch nicht an die Anleger ausgeschüttet werden. Für das kommende Jahr stellte Vorstandschef Bernd Schlobohm aber eine Dividende in Aussicht - es wäre die erste, seit QSC im Jahr 2000 an die Börse ging. Möglich werden soll das durch einen weiteren Anstieg des Free Cash-Flow auf 35 bis 45 Millionen Euro.

Analysten reagierten verhalten positiv auf die Jahreszahlen von QSC. Die WestLB stufte ihre Empfehlung von "neutral" auf "add" hoch und sieht das Kursziel bei 3,50 Euro. Seine Prognose für den Free Cashflow 2011 liege am unteren Rand des von QSC ausgegebenen Zielrahmens, schrieb Analyst Wolfgang Specht in einer Studie vom Montag. Zudem habe die Bewertung der Aktie des auf Geschäftskunden spezialisierten Telekomanbieters mittlerweile ein attraktives Niveau erreicht. Die Commerzbank sieht das Kursziel ebenfalls bei 3,60 Euro, bewertet die Aktie aber lediglich mit "halten".

Zum Kauf rät dagegen Benjamin Kohnke von der Deutschen Bank. Er hält die starke Kursentwicklung der Aktie in den vergangenen Monaten angesichts der "aktuellen operativen Performance und des positiven Ausblicks für gerechtfertig". Die neue Dividendenstrategie könne sich als Kurstreiber erweisen, meint er. Das Kursziel hat er daher bereits Mitte April von 1,65 Euro auf vier Euro angehoben.

Ralf Drescher
Ralf Drescher
Handelsblatt.com / Teamleiter Finanzen (bis 29.2.2012)

Kommentare zu " Jahresgewinn vervielfacht: QSC-Aktie schießt nach oben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • IM Vergleich zu anderen Aktien , wie z.B. ADVA oder Singulus, ist die QSC Aktie unter bewertet. QSC hat ein sauberes Ergebnis abgeliefert und ist sonst auf den richtigen Weg. Nur leider wird diese Aktie manipuliert / gedrückt, das hat mit Börse und Objektivität nichts mehr zu tun. Die Kleinanleger investieren nach Betriebsdaten/Quartalsberichten. Im Xetra Orderbuch fällt auf, dass stündlich immer ein über 20 tausender Block zum Verkauf steht. Eindeutig Manipulation von den Multis - sprich ist ja billiges Geld. Hier sollte die Börsenaufsicht, "sollte" sich mal schlau machen.
    MfG.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%