Kampf um Übertragungsrechte
Sky-Aktie rutscht weiter in die Tiefe

Der Streit um die Übertragungsrechte für die künftigen Spiele der Bundesliga wirkt sich auch auf die Aktie von Sky Deutschland aus. Das Papier baut sein Minus weiter aus und rutschte um bis zu fünf Prozent ab.
  • 1

FrankfurtDas angekündigte Gebot der Deutschen Telekom für die Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga hat Sky Deutschland am Montag tiefer ins Minus gezogen. Die Titel des Bezahlfernsehsenders rutschten im MDax um bis zu fünf Prozent auf 1,97 Euro ab und waren damit so billig wie seit Anfang März nicht mehr. „Die Telekom schafft jetzt Fakten, das ist negativ für Sky“, sagte ein Händler. Dass Sky die Übertragungsrechte bei einem Erfolg der Telekom dann genauso wie andere Anbieter von dem Konzern erwerben müsse und nicht mehr exklusiv besitze, dürfte sich negativ auf Kosten und Gewinnmargen des Senders auswirken.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kampf um Übertragungsrechte: Sky-Aktie rutscht weiter in die Tiefe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "dürfte sich negativ auf Kosten und Gewinnmargen des Senders auswirken."

    Bitte besser recherchieren! Da war nie ein Gewinn und wird wohl auch künftig keiner werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%