Kapitalerhöhung
Commerzbank-Aktie setzt Abwärtstrend fort

Zunächst sah es so aus, als sei der Abwärtstrend der Commerzbank-Aktie gestoppt. Nach Handelsstart legte der Kurs zu. Doch inzwischen notiert die Aktie schon wieder im Minus.
  • 0

FrankfurtDie Aktie der Commerzbank konnte sich zunächst etwas erholen. Am Morgen stieg der Kurs bis auf 4,82 Euro. Die Umsätze waren enorm hoch: In den ersten anderthalb Stunden wurden 100 Millionen Aktien gehandelt. Doch gegen Mittag sackte die Aktie erneut ab. Aktuell liegt sie 1,2 Prozent im Minus bei 4,63 Euro.

Die Platzierung der milliardenschweren Pflichtwandelanleihe der Commerzbank war wie schon in den letzten Tagen das beherrschende Thema an der Börse. Die Bank hatte diese in der vergangenen Woche angekündigt; nach der auf den 6. Mai vorgezogenen Hauptversammlung sollen die Papiere in Commerzbank-Aktien getauscht werden soll.

Gestern kursierten an der Börse Gerüchte, die Nachfrage nach der Pflichtwandelanleihe sei nicht besonders groß. Das belastete die Aktie, der Kurs gab um fünf Prozent nach. Seit Ankündigung der Kapitalerhöhung hat die Aktie fast 20 Prozent verloren.

Inzwischen sind Details zur Platzierung bekannt. Gut eine Milliarde der Papiere wurden zu je 4,25 Euro an den Mann gebracht. Damit nimmt die Bank rund 4,3 Milliarden Euro ein - mehr als angepeilt.

Mit einem Schlag kommt die Commerzbank so auf mehr als die Hälfte des Gesamtvolumens, das sie bis Juni am Kapitalmarkt einnehmen will. Damit reicht ihr Ende Mai schon eine Kapitalerhöhung im Volumen von 3,95 Milliarden Euro, um fast 90 Prozent der Stillen Einlagen tilgen zu können, die sie in der Finanzkrise vom deutschen Staat erhalten hatte. Von 16,2 Milliarden Euro sollen davon Ende Juni noch 1,9 Milliarden übrig sein. Ziel ist es, den Staat als Anteilseigner in mehreren Schritten komplett loszuwerden.

Die Platzierung sei besser gelaufen als er es jemals erwartet hätte, lobte Matthias Dürr von der DZ Bank. Er gehe davon aus, dass nach Abschluss der noch anstehenden Kapitalerhöhung der Gewinn je Commerzbank-Aktie bei 0,64 Euro liegen werde.

„Wir betrachten Commerzbank weiterhin als die entscheidende Restrukturierungs-Story im europäischen Bankensektor und erwarten, dass die Bank weiter von der laufenden Konjunkturerholung in Deutschland profitieren wird“, sagte Equinet-Analyst Philipp
Häßler. Wie die Reaktion an der Börse zeigt, sind Anleger davon allerdings nicht ganz so überzeugt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kapitalerhöhung: Commerzbank-Aktie setzt Abwärtstrend fort"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%