Kapitalerhöhung
Pfeiffer Vacuum will 100 Millionen Euro einsammeln

Die Kapitalerhöhung von Pfeiffer verlief bislang positiv. Die neuen Aktien waren bei den Anlegern begehrt, vor allem institutionelle Investoren griffen zu. Der Aktienkurs bleibt stabil.
  • 0

HB FRANKFURT. Die Neuemission war ein Erfolg: Der Vakuumpumpen-Hersteller Pfeiffer Vacuum hat mit seiner Blitz-Kapitalerhöhung 74 Millionen Euro eingenommen. Die knapp 900 000 neuen Aktien fanden reißenden Absatz, so dass Pfeiffer nur einen geringen Kursabschlag hinnehmen musste. Die Papiere seien zu 82,50 Euro bei institutionellen Investoren platziert worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Emission sei mehr als dreifach überzeichnet gewesen, hieß es in Finanzkreisen. Von der Nachfrage ermutigt, will Pfeiffer noch am Donnerstag weitere bis zu 456 000 Aktien aus dem Eigenbestand platzieren. Das könnte weitere 38 Millionen Euro bringen.

Mit dem Geld will Pfeiffer Vacuum den Kauf von Adixen, der Vakuumtechnologiesparte der französischen Alcatel-Lucent, teilweise finanzieren. Adixen kostet einschließlich Schulden 200 Millionen Euro.

Pfeiffer-Aktien hatten am Mittwoch auf Xetra bei 83,62 Euro geschlossen. Nach Abschluss der Platzierung erholten sie sich am Donnerstag um drei Prozent auf 86,19 Euro.

Kommentare zu " Kapitalerhöhung: Pfeiffer Vacuum will 100 Millionen Euro einsammeln"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%