Aktien
Karstadt-Quelle-Aktie legt nach Einigung im MDax deutlich zu

Nach der Einigung im Streit um die geplante Kapitalerhöhung des Unternehmens haben sich die Aktien des Handelskonzerns Karstadt-Quelle AG am Freitag an die Spitze des MDax gesetzt. Die Papiere gewannen bis 10.00 Uhr 2,27 Prozent auf 9,93 Euro zu.

dpa-afx FRANKFURT. Nach der Einigung im Streit um die geplante Kapitalerhöhung des Unternehmens haben sich die Aktien des Handelskonzerns Karstadt-Quelle AG am Freitag an die Spitze des MDax gesetzt. Die Papiere gewannen bis 10.00 Uhr 2,27 Prozent auf 9,93 Euro zu. Der Index notierte gleichzeitig leicht schwächer mit einem Minus von 0,25 Prozent bei 5 234,79 Punkten. Analysten bewerteten die Einigung positiv. Dennoch stehe das Unternehmen weiter vor großen Problemen, hieß es.

Am Donnerstag Abend hatte der Konzern Aktionärs-Widersprüche gegen die dringend benötigte Kapitalerhöhung aus dem Weg räumen können. Damit ist der Weg für den Mrd. schweren Sanierungsplan frei. Auch die von den Banken zugesagte Kreditlinie in Höhe von 1,75 Mrd. Euro für drei Jahre scheint gesichert. Am Freitag hieß es außerdem aus Kreisen, Karstadt-Quelle wolle zur Stützung seines milliardenschweren Sanierungsprogramms eine Wandelanleihe von mindestens 125 Mill. Euro begeben. Der Konzern hatte diese Möglichkeit bereits am Montag auf der außerordentlichen Hauptversammlung erwähnt.

"Wir sind davon ausgegangen, dass die Kapitalerhöhung kommt. Alles andere wäre ein großes Problem gewesen", sagte Analyst Christoph Schlienkamp vom Bankhaus Lampe. Jetzt gehe es darum, das operative Geschäft wieder zu verbessern. Auch die Begebung einer Anleihe käme nicht überraschend. Karstadt-Quelle zeige so nur, dass alle Mittel ausgeschöpft würden, um das Unternehmen wieder auf Vordermann zu bringen.

"Ein Problem ist jetzt aus der Welt. Die anderen bleiben", sagte Analyst Michael Punzet von der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP). "In Euphorie würde ich also nicht verfallen." Nachdem die Finanzierung nun gesichert zu sein scheine, müsse der Konzern seine anderen Probleme in den Griff bekommen, vor allem den Umsatzschwund.

Dass die Papiere am Morgen zulegten, zeige nur, dass "die Aktie noch lebt". Gerüchten zufolge wollten die Gläubigerbanken nach Abschluss der geplanten Kapitalmaßnahmen Veränderungen im Vorstand vorantreiben. Die LRP bestätigte ihre Einstufung "Marketperformer" mit einem Kursziel von 10,50 Euro zum Jahresennde 2005.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%