Kein Eingabefehler
Mysteriöser Dax-Knick sorgt für Nervosität

Ein größerer Verkaufsauftrag hat den Aktienindex Dax am Freitagvormittag nach Informationen aus Marktkreisen vorübergehend sehr deutlich absacken lassen.

HB FRANKFURT. Diese Order sei abgearbeitet worden und daraufhin habe sich das Kursbarometer auch sofort wieder erholt. Ein ähnlicher Knick wie im Dax ergab sich zum gleichen Zeitpunkt auch beim Euro Stoxx 50, in dem die 50 größten Unternehmen der Eurozone gelistet sind.

Die Deutsche Börse geht nicht davon aus, dass ein Eingabefehler von seiten eines Händlers vorliegt. Von den Marktteilnehmern sei kein Antrag auf Mistrade gestellt worden, sagte eine Sprecherin des Börsenbetreibers. Im Falle eines Eingabefehlers hätte dies geschehen müssen. Es habe auch keine Volatilitätsunterbrechung im Handel gegeben. Denn wenn aufgrund eines hohen Handelsvolumens eine vorher definierte Schwankungsbreite übertroffen wird, stoppt die Börse den Handel.

Beim Fernsehsender N-TV wurde schon über eine verklemmte Taste spekuliert. Angeblich wollte ein Händler Dax-Future verkaufen, doch die Taste sprang offenbar nicht zurück und soll den Vorgang mehrmals wiederholt haben, sagte eine Fernseh-Reporterin.

Laut Nachrichtenagentur Dow Jones Newswire hätten möglicherweise Investoren aus den arabischen Ölstaaten - wahrscheinlich aus Saudi-Arabien - die Kurse über 5 000 Punkte zu Gewinnmitnahmen genutzt. Ausländische Anleger seien besorgt wegen der neuen Umfragen zur Bundestagswahl und befürchteten einen Stillstand bei den Reformen bei einer großen Koalition oder gar einem Linksbündnis an der Regierung. Dies halten einige Experten für unwahrscheinlich, weil das nicht so einen rasanten Rutsch verursacht hätte.

Ein Händler sagte, dass nach wiederholtem Überschreiten der 5 000 Punkte die Nervosität am Markt steige. „Wahrscheinlich auch wegen der Bundestagswahl, da es so aussieht, als ob Schwarz-Gelb die Mehrheit nicht bekommt“, fügte er hinzu. Interessant sei, dass sich auch die Umsätze inzwischen deutlich erhöht hätten.

Der Standardwerteindex hatte bereits in den ersten Handelsminuten die 5 000-Punkte-Marke klar übersprungen, schoss dann aber um 10.17 Uhr steil nach unten. Kurz darauf ließ der Dax den Tiefstand von 4 971,24 Zählern wieder hinter sich. Händler sprachen auch von einer gewissen Nervosität im Markt, nachdem der Dax auf den höchsten Stand seit mehr als drei Jahren geklettert war.

Der Dax-Einbruch ergab sich den Charts zufolge nicht aus dem Verkauf einer einzelnen Aktie. Alle Dax-Werte wiesen zu dieser Uhrzeit mehr oder weniger den gleichen plötzlichen Abwärtstrend auf. Das könnte den Marktkreisen zufolge bedeuten, dass ein Dax-Zertifikat die Bewegung ausgelöst hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%