Konzerngewinne müssen Kursrally untermauern
Dax hat nur noch wenig Potenzial

Mit Gewinnzuwächsen dürften die Dax-Unternehmen in der ab Juli beginnenden Berichtssaison für das abgelaufene Quartal nach Experteneinschätzung den Kursanstieg ihrer Aktien in den vergangenen Monaten untermauern. Da die deutsche Wirtschaft aber weiter lahme, sehen Marktteilnehmer das künftige Kurspotenzial allerdings als begrenzt an. Der Deutsche Aktienindex (Dax) hatte im zweiten Quartal über 30 % zugelegt.

rtr FRANKFURT. „Die Geschäfte laufen nicht besser, aber zumindest greifen die Kostensenkungsmaßnahmen der Unternehmen“, prognostizierte Aktienstratege Christian Kahler von der DZ Bank. Ab Mitte Juli werden die 30 Dax-Unternehmen über die Geschäftsentwicklung im gerade abgelaufenen Quartal von April bis Juni berichten. „Die Gewinne dürften um acht bis zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zulegen. Der Umsatz dürfte sich aber nur um zwei bis drei Prozent erhöhen.“ Kahler gehört damit noch zu den optimistischeren Experten. Nordinvest-Fondsmanager Ulf Moritzen rechnet zum Beispiel nur mit Gewinnzuwächsen im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Dem Dax attestieren viele Investoren in den Sommermonaten aber kaum mehr Potenzial nach oben, nachdem Deutschlands wichtigster Börsen-Index im zweiten Quartal sagenhafte 33 % zugelegt hatte. „Denn die Ausblicke der Unternehmen werden wohl noch sehr vage und allgemeiner Natur bleiben - nach dem Motto: Hoffnung auf Besserung im zweiten Halbjahr“, erklärte Aktienstratege Kahler. Die deutsche Wirtschaft wird insgesamt, glaubt man den Wirtschaftsforschungsinstituten, 2003 stagnieren und erst wieder im kommenden Jahr um rund 1,5 % wachsen.

Einig sind sich die Beobachter darin, dass die erwarteten höheren Gewinne im abgelaufenen Quartal in erster Linie auf die in den vergangenen Jahren eingeleiteten Sparmaßnahmen zurückzuführen seien. „Ideal wäre es natürlich, wenn Kostensenkungen und eine Steigerung des Ergebnisses aus den operativen Geschäft zusammen kommen würden. Aber ich rechne damit, dass auf der operativen Seite im zweiten Quartal erst mal noch nicht so viel zu sehen sein wird“, sagte Peter Worel, Leiter Aktienresearch bei der Bayerischen Landesbank. Sein Kollege Kahler ergänzte, besonders die Lage der hochgradig konjunkturabhängigen Dax-Werte - wie etwa beim Chip-Produzenten Infineon, dem Auto-Hersteller Volkswagen oder dem Reisekonzern Tui - bleibe schwierig.

Als Musterbeispiel für Kostensenkungen gelten die Banken im Dax. Analysten wie Konrad Becker von der Privatbank Merck Finck erwarten, dass die Kosten im zweiten Quartal rund elf Prozent unter dem Vorjahreszeitraum liegen werden. „Ob das Ergebnis aber in gleicher Höhe gesteigert werden kann, dahinter steht noch ein großes Fragezeichen. Zumindest dürften die Zahlen aber besser als im ersten Quartal 2003 werden“, sagte Becker. Die Deutsche Bank, die HypoVereinsbank und die Commerzbank wollen ihre Quartalsberichte Ende Juli bis Anfang August veröffentlichen.

Ab Mitte Juli eröffnen die Technologiefirmen SAP, Infineon und Siemens die Berichtssaison. Es folgen die Auto-Produzenten DaimlerChrysler und Volkswagen. Besonders beim Wolfsburger Konzern werden die Anleger auf den Einfluss des seit Jahresbeginn stark aufgewerteten Euro achten.

In den Sommermonaten rechnen die meisten Experten indes nicht mit großen Kurssprüngen an der Börse. Vielmehr verwiesen sie darauf, dass der Dax im zweiten Quartal in der Hoffnung auf wieder steigende Unternehmensgewinne bereits vieles in den Kursen eingearbeitet habe. Von Anfang April bis Ende Juni hat der Dax rund 33 % oder fast 800 Punkte auf zuletzt 3220 Zähler zugelegt und dies obwohl die starke Euro-Aufwertung die US-Exporte verteuerten, die Lungenkrankheit Sars die Geschäfte in Asien erschwerte und die Konjunkturprognosen für 2003 weiter nach unten geschraubt wurden.

Bis zum Jahresende sieht Aktienstratege Kahler den Dax bei rund 3400 Punkten, was vom aktuellen Niveau nur noch einem Kursanstieg von rund sechs Prozent entsprechen würde. Fondsmanager Moritzen hält sogar eine Kurskorrektur nach unten in den Bereich der 3000-Punkte-Marke für möglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%