Kultmarke
Apple-Aktie im Visier von Zockern

Apple ist nicht nur interessant für langfristig orientierte Anleger. Das IT-Unternehmen gerät immer mehr ins Visier von Zockern, die den Aktienkurs beeinflussen. Mit Spannung wird die nächste iPad-Vorstellung erwartet.
  • 0

New YorkApple als weltweit wertvollstes Unternehmen ist längst nicht mehr nur für langfristig orientierte Anleger interessant. Der iPhone- und iPad-Hersteller ist ins Visier von Zockern geraten. Sie sind auf der Jagd nach dem schnellen Gewinn. Seit Apple am 29. Februar die Schwelle von 500 Milliarden Dollar Börsenwert überschritten hat, schwankt der Kurs deutlicher.

Der von Steve Jobs mitgegründete Konzern aus dem legendären Silicon Valley war erst das sechste US-Unternehmen, dass diese Marke überhaupt knacken konnte. Zuvor war dies Microsoft, General Electric, Exxon Mobil, Cisco und Intel gelungen. Diese Konzerne konnten auf Dauer jedoch kaum vom Durchbrechen der Schallmauer profitieren.

Seit Jahresbeginn hat die Apple-Aktie 32 Prozent gewonnen - und damit mehr als im Gesamtjahr 2011. Der Konzern, der neben Smartphones und Tablets die weltweit beliebten Mac-Computer produziert, steht allein für vier Prozent des S&P-500-Index. Damit hat Apple genügend Gewicht, um die Richtung der gesamten Börse für den Tag zu bestimmen.

Händler verweisen darauf, dass andere Mitglieder des exklusiven 500-Milliarden-Dollar-Clubs diesen Börsenwert nicht halten konnten und zudem den gesamten S&P mit ihrer Talfahrt belasteten. „Früher haben wir gesagt: Wenn General Electrics nach unten geht, folgt das gesamte Land“, sagt Investor David Rolfe von Wedgewood Partners, dessen Firma Apple-Aktien hält. Nun gelte dies für Apple.

Für langfristig orientierte Anleger hat sich die Investition in Apple ausgezahlt. Wer kurzfristig eingestiegen war, ließ sich hingegen auf ein stärkeres Auf und Ab ein. „Apple ist zu einem beliebten Wert für kurzfristig orientierte Händler geworden. Es ist einer der wenigen Werte, dem Anleger spontan folgen und der sich auch wegen Informationen bewegt, die nichts mit Geschäftszahlen zu tun haben“, sagt Rolfe.

Auch die jüngste Aktienkurve spiegelt die Volatilität der vergangenen Monate wider. Allein am Montag ging es allein in rund zehn Minuten 3,1 Prozent abwärts und damit unter die magische Linie von 500 Milliarden Dollar. Das war ungewöhnlich. Schließlich will Apple noch in dieser Woche eine neue Generation seines iPads vorstellen. Normalerweise schnellt der Kurs vor solchen Veranstaltungen in die Höhe, nur wird die Luft nach oben auch für Apple langsam dünn.

Sollte Apple den hohen Erwartungen an die iPad-Präsentation nicht gerecht werden, droht ein weiterer Kursrutsch. Die Grenze für die Marktkapitalisierung von einer halben Billion Dollar liegt genau bei 537,54 Dollar je Anteilsschein. Das Rekordhoch vom 1. März liegt bei 548,21 Dollar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kultmarke: Apple-Aktie im Visier von Zockern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%