Kursfeuerwerk lässt Börsianer vorsichtig werden
Analysten werden langsam unruhig

Der Dax notierte am Montag erstmals seit Juli 2001 wieder über der Marke von 6 000 Punkten. Das Kursfeuerwerk lässt die Börsianer indes vorsichtig werden, übertrifft das aktuelle Dax-Niveau doch deren zu Jahresfrist getroffene Schätzungen, die teilweise nur einen Anstieg bis auf 5500 Punkte vorhersagten, um Längen.

DÜSELDORF. Eine Handelsblatt-Umfrage unter den zehn größten deutschen Banken zeigt, dass diese in ihren Aussagen zum weiteren Verlauf skeptischer sind als vor einigen Monaten. Zwischen 5 500 und 6 300 Punkten liegen aktuell deren Prognosen für die nächsten sechs bis neun Monate, durchschnittlich rechnen sie zum Jahresende mit einem Dax-Niveau von 5 980 Punkten. Das ist das Ergebnis einer Handelsblatt-Umfrage bei den fünf besten Brokerhäusern und fünf größten Banken. Bei der vorangegangenen Umfrage Ende November vergangenen Jahres rechneten sie allesamt mit steigenden Kursen.

Zwar heben fast alle Investmentbanken ihre Kursziele für das Jahresende an, doch der Dax steigt schneller. Seit Jahresbeginn legte er um knapp 11 Prozent zu. Das ist mehr, als die meisten Banken dem Markt für das Gesamtjahr zugetraut hatten.

Die fortgesetzten Zinserhöhungen vor allem in den USA und die bevorstehende saisonübliche Schwäche bremsen nach Ansicht der meisten Experten das weitere Aufwärtspotenzial. Ab Mai beginnen die traditionell schwächeren Börsenmonate.

Seite 1:

Analysten werden langsam unruhig

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%