Kursverfall nach Führungswechsel
Aktie von Constantin Medien stürzt weiter ab

Der bisherige Chef von Constantin Medien, Bernhard Burgener, zieht sich aus dem Konzernvorstand zurück. Die Aktie fiel daraufhin auf ein Dreieinhalb-Monats-Tief. Das ist der größte Absturz seit vier Jahren.

Frankfurt/MünchenEin Führungswechsel bei Constantin Medien hat den Kursverfall der Aktie am Montag kurzzeitig beschleunigt. Die Titel fielen um bis zu 14 Prozent auf ein Dreieinhalb-Monats-Tief von 1,45 Euro.

Das ist der größte Absturz seit viereinhalb Jahren. Wenige Minuten später notierte das Papier aber mit 1,55 Euro wieder auf dem Niveau unmittelbar vor Bekanntgabe der Personalien.

Constantin-Chef Bernhard Burgener zieht sich aus dem Konzernvorstand zurück und konzentriert sich künftig auf die Führung der Sportmarketing- und Filmtochter Highlight Communications, die er vor Jahren selbst in den Konzern geführt hatte. Burgener erklärte, er werde Constantin als Aktionär verbunden bleiben.

Neuer Constantin-Chef wird der Medienunternehmer Fred Kogel, der seit langem zum Top-Management des Konzerns gehört. Das Sportgeschäft ist künftig durch seinen Manager Olaf Schröder im Vorstand vertreten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%