Kurz vor Quartalszahlen
Apple-Aktie rutscht unter 400 Dollar

Die Börsianer befürchten eine Verkaufsflaute bei iPhone und iPad. Die Apple-Aktie fällt auf den tiefsten Stand seit mehr als einem Jahr. Der Zulieferer Cirrus Logic hatte zuvor über unverkaufte Lagerbestände geklagt.
  • 7

New YorkDie Sorge der Börsianer vor schwachen iPhone- und iPad-Verkäufen hat die Aktie von Apple auf den tiefsten Stand seit mehr als einem Jahr fallen lassen. Das Papier notierte am Mittwochmittag in New York um 6 Prozent im Minus bei 398,11 Dollar. Das letzte Mal hatte das Papier zuvor im Dezember 2011 unter der markanten 400-Dollar-Schwelle gelegen.

In der Spitze hatte die Aktie einmal 705,07 Dollar gekostet. Das war im September zur Einführung des iPhone 5. Doch mittlerweile zweifeln Analysten und Anleger daran, dass das Handy den gedachten Verkaufserfolg hat. Vor allem Samsung mit seiner Galaxy-Baureihe macht dem kalifornischen Elektronikkonzern Konkurrenz.

Der Preisverfall am Mittwoch war durch die Zwischenbilanz des Bauteile-Zulieferers Cirrus Logic ausgelöst worden, der über unverkaufte Lagerbestände eines „Massenprodukts“ klagte. Branchenkenner gingen davon aus, dass es sich um Teile für Apple handelte. Die Cirrus-Aktie selbst fiel um 16 Prozent.

Die Anleger sind bei Apple momentan besonders aufmerksam, weil der Konzern am nächsten Dienstag seine Geschäftszahlen für das vergangene Quartal vorlegt. Je schlechter diese ausfallen, desto geringer dürfte auch die Chance auf eine erhöhte Dividende sein, für die sich der Hedgefonds-Manager David Einhorn stark macht.

Am frühen Nachmittag lag die Apple-Aktie noch 5 Prozent im Minus bei 404,70 Dollar. Damit war Apple insgesamt rund 380 Milliarden Dollar wert - 5 Milliarden Dollar weniger als der US-Ölmulti ExxonMobil. Die zwei Unternehmen liefern sich seit langem ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel des wertvollsten börsennotierten Konzerns der Welt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kurz vor Quartalszahlen: Apple-Aktie rutscht unter 400 Dollar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie sagte ich doch: »Wenn sich Hausfrauen beim Friseur über APPLE unterhalten, dann schnell weg mit den Aktien«!

  • Apple kann nur überraschen, weil die Erwartungen schon bewußt nach unten korrigiert wurden.

    NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Apple vor den Zahlen für das zweite Geschäftsquartal auf "Outperform" mit einem Kursziel von 725 US-Dollar belassen. Der iPhone-Hersteller dürfte durchwachsene Resultate vorlegen, schrieb Analyst Toni Sacconaghi in einer Studie vom Mittwoch. Das Unternehmen werde vermutlich auch keine schrittweise Ausschüttung von Barmitteln ankündigen. Zudem erschienen die Markterwartungen für das dritte Geschäftsquartal deutlich zu hoch. Wenngleich kurzfristig mit einer eher tristen Kursentwicklung zu rechnen sei, seien die Papiere langfristig attraktiv.

  • Apple mag im Augenblick niemand und man traut diesem im Vergleich zur Konkurrenz bis lang äußerst innovativen Unternehmen mit loyaler Produkt-Käuferschaft nichts mehr zu.

    Das gefällt mir. Und Apple wird überraschen. Sowohl mit guten Ergebnissen (Dank hoher Margen) und mit neuen Produkten, die Dank Kultstatus auch weiter gekauft werden.

    Ich kaufe mit Anlagehorizont 10 bis 20 Jahre und bis dahin traue ich Apple deutlich mehr zu als Microsoft, Blackberry oder Samsung.

    AAPL - strong buy

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%