Aktien
Lufthansa an Dax-Spitze - Neue Gerüchte über Fusion mit Swiss

Neue Gerüchte über eine baldige Fusion der Lufthansa AG mit Swiss International Air Lines haben die Aktien der deutschen Fluggesellschaft am Freitag beflügelt.

dpa-afx FRANKFURT. Neue Gerüchte über eine baldige Fusion der Lufthansa AG mit Swiss International Air Lines haben die Aktien der deutschen Fluggesellschaft am Freitag beflügelt.

Bis 10.05 Uhr gewannen die Lufthansa-Titel 3,07 Prozent auf 11,44 Euro und stiegen damit an die Dax-Spitze . Dieser rückte unterdessen um 0,71 Prozent auf 4 368,67 Zähler vor. Unterstützung erhielt der Kurs der Lufthansa zudem vom stark gesunkenen Ölpreis. Der US-Ölpreis hatte sich am Morgen mit Kursen unter 53 Dollar deutlich von seinem erst am Mittwoch erreichten Rekordstand gelöst.

"Unter der Voraussetzung eines angemessenen Preises würden wir eine Übernahme der Swiss durch die Lufthansa positiv einschätzen", sagte Analyst Per-Ola Hellgren von der Landesbank Rheinland Pfalz. Swiss sei nach Ansicht des LRP-Analysten angesichts des sich stetig verstärkenden Wettbewerbs trotz einer operativen Verbesserung auf Dauer nicht überlebensfähig und auf einen starken Partner angewiesen. Die Deutsche Lufthansa könnte laut LRP mit den Schweizern ihre Stellung in Europa weiter verbessern, so dass Hellgren den Wahrheitsgehalt der Pressemeldungen relativ hoch einstuft. Die LRP bestätigt den Titel mit "Outperform" und das Kursziel von 14 Euro.

Ein Händler einer Frankfurter Großbank sagte, am Markt herrsche keine Sorge darüber, dass die Lufthansa zu viel für Swiss zahlen könnte. Die Experten von Merck Finck & Co können einer möglichen Fusion ebenfalls positive Aspekte abgewinnen. Dazu zählen sie die bessere Auslastung der A-380 Maschinen mittels der hinzugewonnenen Schweizer Kundschaft. Dennoch hält sich der Enthusiasmus der Merck Finck-Analysten angesichts der kränkelnden Swiss in Grenze: Die Experten bestätigten die "Hold"-Einstufung des Titels.

Marktstratege Christian Schmidt von Helabatrust wies zudem auf technische Aspekte hin: Mit dem Überschreiten des Preises von 11,30 Euro habe die Aktie eine charttechnische Widerstandszone durchbrochen.

Kreisen zufolge befindet sich die Lufthansa in fortgeschrittenen Verhandlungen mit der Swiss. Nach Informationen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden noch an diesem Freitag führende Mitarbeiter zu Gesprächen nach Zürich reisen. Financial Times Deutschland" und "Handelsblatt" hatten zuvor übereinstimmend von dem erneuten Versuch der Lufthansa berichtet, die angeschlagene Swiss International Air Lines zu übernehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%