Aktien
M.M. Warburg senkt Deutsche Börse nach Zahlen auf 'Hold'

M.M. Warburg hat die Aktie der Deutschen Börse einen Tag nach der Bilanzpressekonferenz von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft. Kurzfristig gebe es nur "geringe Kursfantasie", schrieb Analyst Jörn Kissenkötter in einer Studie am Mittwoch.

dpa-afx HAMBURG. M.M. Warburg hat die Aktie der Deutschen Börse einen Tag nach der Bilanzpressekonferenz von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft. Kurzfristig gebe es nur "geringe Kursfantasie", schrieb Analyst Jörn Kissenkötter in einer Studie am Mittwoch.

Das Kursziel bleibe vorerst weiterhin bei 54 Euro. "Nachdem die Aktie unser Kursziel annähernd erreicht hat, raten wir von Neu-Engagements ab", so der Experte.

Er sieht auf Grund des unspektakulären Quartals- und Jahresberichtes keinen größeren Anpassungsbedarf bei den Schätzungen für das laufende und das kommende Jahr. Zudem werde der Aktienkurs "vermutlich auch in den nächsten Wochen überwiegend von dem Verlauf der Übernahmeverhandlungen mit der London Stock Exchange (LSE) dominiert". Mit der Einstufung "Hold" empfiehlt M.M. Warburg, die Aktie in den kommenden zwölf Monaten weder zu verkaufen noch nach zu kaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%