Aktien
MAN nach Zahlen besser als der Dax - LRP: 'Positive Haltung'

Mit klarem Rückenwind nach der Vorlage von Zahlen für das erste Quartal hat sich die Aktie des Maschinenbau- und LKW-Herstellers MAN am Dienstag im frühen Handel etwas besser als der Dax entwickelt. Der Titel stieg bis 9.30 Uhr um 0,42 Prozent auf 33,70 Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Mit klarem Rückenwind nach der Vorlage von Zahlen für das erste Quartal hat sich die Aktie des Maschinenbau- und LKW-Herstellers MAN am Dienstag im frühen Handel etwas besser als der Dax entwickelt. Der Titel stieg bis 9.30 Uhr um 0,42 Prozent auf 33,70 Euro. Der Index war zugleich bei 4 300,77 Punkten um 0,19 Prozent über dem Vortagesschluss und tendierte damit gut behauptet.

"Die vorgelegten Zahlen lagen sowohl über unseren als auch den Konsensschätzungen", hieß es in einer Markteinschätzung der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) in Mainz. "Wir sehen unsere positive Haltung zu MAN bestätigt". Der Auftragseingang bei MAN habe aber von Großaufträgen profitiert: "Ohne den MoD-Auftrag in Höhe von 1,4 Mrd. Euro hätte der Zuwachs neun Prozent betragen", hieß es bei den Mainzern.

Ein Händler wertete in einer ersten Einschätzung vor allem den Ordereingang als positiv. Nach Angaben von MAN legte im laufenden Geschäft ohne Großaufträge der Auftragseingang um neun Prozent auf 3,5 Mrd. Euro zu, der Händler selbst hatte hier keine Veränderung erwartet. Der Umsatz und der operative Gewinn seien wie erwartet ausgefallen, sagte er weiter. Der Vorsteuergewinn und der Überschuss hätten dagegen die Erwartungen übertroffen. Den Aktien dürften die Zahlen helfen, die nächsten Widerstände lägen aus charttechnischer Sicht bei 34,20 und 34,90 Euro.

Das operative Ergebnis von MAN stieg den Angaben zufolge um 67 Prozent von 63 auf 105 Mill. Euro. Der Überschuss wurde mehr als verdoppelt: Nach Steuern blieben 56 (Vj: 26) Mill. Euro. Von dpa-AFX befragte Experten hatten im Durchschnitt mit einem operativen Ergebnis bei 105,1 Mill. Euro und einem Überschuss von 50,55 Mill. Euro gerechnet. Der Umsatz kletterte im Auftaktquartal um elf Prozent auf 3,2 Mrd. Euro.

Den größten Anteil an der Ergebnisverbesserung hatten die Bereiche Nutzfahrzeuge und Diesel. "Erwartungsgemäß lag die Drucksparte noch im Minus", sagte ein Experte. Trotz der negativen Aussagen zum europäischen Nutzfahrzeugmarkt konnte MAN die Gesamtjahresprognose bekräftigen. Ausgehend von einem Umsatzwachstum von fünf Prozent solle das operative Ergebnis überproportional zulegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%