Aktien
Merck fällt nach Herabstufung 3,5% - Schlusslicht im MDax

Die Aktien der Merck Kgaa sind am Mittwoch nach einem negativen Analystenkommentar um dreieinhalb Prozent gefallen. Morgan Stanley hatte den Titel von "Overweight" auf "Underweight" gesenkt und das Kursziel von 69 auf 66 Euro reduziert.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Merck Kgaa sind am Mittwoch nach einem negativen Analystenkommentar um dreieinhalb Prozent gefallen. Morgan Stanley hatte den Titel von "Overweight" auf "Underweight" gesenkt und das Kursziel von 69 auf 66 Euro reduziert.

Die Papiere verloren bis 9.50 Uhr 3,43 Prozent auf 67,55 Euro und waren damit Schlußlicht im MDax . Dieser konnte sich mit minus 0,14 Prozent auf 6 889,91 Punkte knapp behaupten.

Die Experten von Morgan Stanley sehen auf dem gegenwärtigen Kursniveau die Risiken aus dem Geschäft mit Flüssigkristallen nicht ausreichend berücksichtigt. Mit den Einsparprogrammen der größten Kunden verschlechtere sich die Preissituation deutlich. Die Experten erwarten einen Rückgang um etwa fünf Prozent in 2005. Hiervon seien auch Zulieferer mit starker Marktposition wie Merck Kgaa betroffen, hieß es in der Studie weiter.

Händler verwiesen darauf, dass sich die Aktie in den vergangenen Wochen bereits schwächer entwickelt habe als der MDax. Eine Herabstufung gerade wegen prognostizierten Preisdrucks im Flüssigkristallgeschäft mache Merck Kgaa zunehmend unattraktiv für Anleger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%