Aktien
Merck Finck & Co senkt Gewinnschätzung 2004 für Münchener Rück -'Buy'

Merck Finck & Co hat die Gewinnprognose 2004 für die Münchener Rück wegen der Folgen des Seebebens in Südasien gesenkt. Die Experten erwarten nur noch einen Gewinn je Aktie von 8,15 Euro nach zuvor 8,45 Euro, hieß es in einer am Mittwoch in München veröffentlichten Analyse.

dpa-afx MÜNCHEN. Merck Finck & Co hat die Gewinnprognose 2004 für die Münchener Rück wegen der Folgen des Seebebens in Südasien gesenkt. Die Experten erwarten nur noch einen Gewinn je Aktie von 8,15 Euro nach zuvor 8,45 Euro, hieß es in einer am Mittwoch in München veröffentlichten Analyse. Die Bewertung der Aktie bleibe hingegen weiterhin auf "Buy".

Die Münchener Rück bezifferte die eigenen Belastungen durch das Seebeben mit weniger als 100 Mill. Euro. Dabei bekräftigte der Konzern das Gewinnziel für das laufende Jahr von 1,8 bis zwei Mrd. Euro.

Eine Belastung von 100 Mill. Euro würde für das Unternehmen einen Rückgang des Überschusses von 67 Mill. Euro oder 0,30 Euro je Aktie bedeuten, sagte Merck Finck & Co-Analyst Konrad Becker. Die weitere Einstufung mit "Buy" begründete er mit der Restrukturierung der Erstversicherungs-Tochter Ergo und der verstärkt gewinnorientierten Strategie bei Vertragsabschlüssen.

Mit der Einstufung "Buy" erwartet Merck Finck & Co, dass die Aktie in den kommenden sechs Monaten um mindestens zehn Prozent zulegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%