Aktien
Merrill Lynch bestätigt VW nach Bernhard-Zugang mit 'Sell'

Trotz der Verpflichtung des früheren Daimler-Chrysler-Managers Wolfgang Bernhard durch Volkswagen hat Merrill Lynch die VW-Aktie mit "Sell" bestätigt. Jene Anleger, die kurzfristig ein Feuerwerk erwarteten, würden vermutlich enttäuscht, hieß es in der Studie vom Donnerstag. Die vielen Probleme des Konzerns dürften die Nachrichtenlage weiter dominieren.

dpa-afx LONDON. Trotz der Verpflichtung des früheren Daimler-Chrysler-Managers Wolfgang Bernhard durch Volkswagen hat Merrill Lynch die VW-Aktie mit "Sell" bestätigt. Jene Anleger, die kurzfristig ein Feuerwerk erwarteten, würden vermutlich enttäuscht, hieß es in der Studie vom Donnerstag. Die vielen Probleme des Konzerns dürften die Nachrichtenlage weiter dominieren.

Die Kursgewinne nach dem Personalwechsel sei zwar nachzuvollziehen, da Bernhard ein talentierter und charismatischer Manager handele, hieß es. Allerdings sei es nicht sicher, dass Bernhard den nötigen Raum für seine Arbeit habe. Zunächst seien spezifische Aktionspläne erforderlich. Erst dann könne der Markt beurteilen, wie groß die Aussichten auf eine erfolgreiche Umsetzung seien.

Gemäß der Einstufung "Sell" erwartet Merrill Lynch auf Sicht von zwölf Monaten eine negative Rendite für die Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%