Aktien
Merrill Lynch senkt Infineon von 'Neutral' auf 'Sell'

Merrill Lynch (ML) hat die Anlageempfehlung für die Aktie des deutschen Chipherstellers Infineon von "Neutral" auf "Sell" gesenkt. Die kurzfristigen Probleme bei Infineon scheinen zu wachsen, wie es in einer am Mittwoch in London vorgelegten Studie hieß.

dpa-afx FRANKFURT. Merrill Lynch (ML) hat die Anlageempfehlung für die Aktie des deutschen Chipherstellers Infineon von "Neutral" auf "Sell" gesenkt. Die kurzfristigen Probleme bei Infineon scheinen zu wachsen, wie es in einer am Mittwoch in London vorgelegten Studie hieß. So gebe es Fragezeichen bei der Profitabilität einzelner Sparten und zyklische Probleme bei der Preisgestaltung bei Dram-Modulen.

Für 2005 senkten die ML-Experten ihre EPS-Schätzung von 0,68 auf 0,28 Euro. Für 2006 rechnen sie mit einem EPS von 0,46 Euro. Die genannten Probleme seien zwar allesamt nicht neu, wie es bei den ML-Analysten hieß, aber bislang habe sich das hohe Preisniveau beim Dram-Geschäft nicht positiv auf den Aktienkurs ausgewirkt. Das gleiche gelte für den tendenziell profitorientierten, neuen Vorstandschef.

Gemäß der Einstufung "Sell" erwartet Merrill Lynch auf Sicht von zwölf Monaten eine negative Rendite für die Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%