Aktien
Metro vorbörslich im Minus - Zahlen leicht enttäuschend

Die Aktien des Einzelhandelskonzerns Metro haben am Freitag nach Zahlen vorbörslich leicht nachgegeben. Bei Lang & Schwarz standen die Papiere am Morgen zwischen 37,60 und 37,90 Euro nach einem Vortagesschluss von 38,22.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien des Einzelhandelskonzerns Metro haben am Freitag nach Zahlen vorbörslich leicht nachgegeben. Bei Lang & Schwarz standen die Papiere am Morgen zwischen 37,60 und 37,90 Euro nach einem Vortagesschluss von 38,22. Große Überraschungen gebe es weder in die eine noch in die andere Richtung, hieß es.

Nach Ansicht eines Händlers fielen die Zahlen leicht schwächer aus als erwartet. Er erwartete einen negativen Start an der Börse. So habe das betriebliche Ergebnis vor Firmenwertabschreibungen (Ebita) etwas enttäuscht. "Vielleicht haben sich einige Anleger schon vorher positioniert, weil sie bessere Zahlen erwartet hatten."

Michael Otto von Helaba Trust maß den morgendlichen Kursverlusten keine allzu große Bedeutung bei. "Die Zahlen liegen genau im Rahmen unserer Erwartungen", sagte Otto. Einige Anleger hätten auf eine positive Überraschung gehofft und seien nun enttäuscht worden. "Das dürfte dem Metro-Titel aber nicht schaden." Im Laufe des Tages werde sich die Aktie wahrscheinlich erholen.

Auf den ersten Blick seien die Ergebnisse für das dritte Quartal im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, sagte ein Händler am Freitagmorgen in Frankfurt. "Einige Kennziffern liegen einen Tick darunter, andere sind einen Tick besser." Das Umsatz- und Ergebnisziel für 2004 sei bestätigt worden. Der Experte rechnete dennoch mit leicht anziehenden Kursen. Widerstand sah er bei 38,60 Euro. Am Donnerstag hatte die Aktie bei 38,22 geschlossen.

Metro hatte im dritten Quartal den Umsatz von 12,80 auf 13,40 Mrd. Euro gesteigert. Währungsbereinigt war dies ein Plus von 4,9 Prozent. Das betriebliche Ergebnis vor Firmenwertabschreibungen (Ebita) verbesserte sich von 279,4 auf 313,8 Mill. Euro. Die zehn von dpa-AFX befragten Analysten hatten 323 Mill. Euro erwartet. Das Konzernergebnis legte von 118,1 auf 122,1 Mill. Euro zu. Analysten waren von 126 Mill. Euro ausgegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%