Milliarden-IPO
Siemens bereitet Börsengang von Osram vor

In Deutschland bahnt sich der größte Börsengang seit Jahren an. Der Münchener Siemens-Konzern will seine Tochter Osram an die Börse bringen. Zudem soll das Dax-Unternehmen weiter umgebaut werden.
  • 0

MünchenDer Siemens-Konzern bereitet einen der größten Börsengänge in Deutschland seit Jahren vor. Am kommenden Montag soll der Aufsichtsrat nach Informationen des Handelsblatts den Börsengang der Lichttochter Osram beschließen. Ob Siemens zunächst die Mehrheit behält, ist offen. Analysten schätzen den Wert des Traditionsunternehmens mit zuletzt 4,7 Milliarden Euro Umsatz auf etwa fünf Milliarden Euro.

Zudem soll der Konzern weiter umgebaut werden. Vorstandschef Peter Löscher will nach Handelsblatt-Informationen neben den bisherigen Standbeinen Industrie, Gesundheit und Energie einen vierten Sektor schaffen, in dem das stark wachsende Geschäft mit den Städten gebündelt werden soll.

Das Unternehmen wollte sich weder zum Osram-Börsengang noch zum Konzernumbau äußern.

Axel Höpner
Axel Höpner
Handelsblatt / Büroleiter München

Kommentare zu " Milliarden-IPO: Siemens bereitet Börsengang von Osram vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%