Minus 2,94 Prozent
Bericht belastet GM-Aktie

Die Aktien von General Motors (GM) sind am Mittwoch mit minus 2,94 Prozent auf 1,65 US-Dollar ans Dow-Ende gerutscht. Ein Medienbericht, nachdem GM ein Milliarden-Darlehen nicht zurückzahlen will, wirkte sich belastend aus.

HB NEW YORK. Händler verwiesen auf ein Bericht des "Wall Street Journal". Demnach will der US-Autobauer ein kurzfristig fälliges Milliarden-Darlehen nicht zurückzahlen. Der Konzern wolle die eigentlich für den 1. Juni vorgesehene Schuldentilgung über eine Milliarde US-Dollar ausfallen lassen, berichtete das Blatt am Mittwoch auf seiner Internetseite unter Berufung auf GM-Finanzvorstand Ray Young.

GM strebe vielmehr eine Umwandlung der Schulden in Eigenkapital (debt-for-equity) oder gerichtlichen Schutz an. Das Unternehmen wolle in den kommenden Tagen einen entsprechenden Schulden-Wandelplan vorstellen, um seine unbesicherten Außenstände von rund 28 Mrd. Dollar deutlich zu reduzieren, zitiert das Blatt den Manager.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%