Mobilfunkriese
Vodafone-Aktie steigt nach Übernahmegerüchten

Der US-Telekomkonzern AT&T könnte im kommenden Jahr den britischen Konzern Vodafone schlucken. Das Unternehmen bestätigte das bisher nicht, doch Händler reagieren zuversichtlich: Die Vodafone-Papiere legen kräftig zu.
  • 0

LondonÜbernahmespekulationen haben die Aktien des britischen Telekomkonzerns Vodafone am Freitag angetrieben. Einem Bericht der Agentur „Bloomberg“ zufolge entwickelt der US-Telekommunikationsriese AT&T Strategien für eine mögliche Übernahme der Briten. Vodafone-Aktien legten an der Londoner Börse rund zwei Prozent auf 229 Pence zu.

In dem Bericht hieß es unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen, dass es bislang zwar keine formalen Gespräche zwischen den beiden Firmen gibt. Aber AT&T untersuche bereits, wie man den Vodafone-Konzern nach einer Übernahme aufteilen könne. „Wir kommentieren diese Berichte nicht“, sagte dagegen ein Vodafone-Sprecher.

AT&T hatte angekündigt in Europa investieren zu wollen. Aus Branchenkreisen hieß es, dass dabei vor allem Vodafone im Visier der Amerikaner sei. Händlern zufolge könnte der Bericht für weitere Übernahmespekulationen im Telekomsektor sorgen. Am Freitag lagen die Titel der Deutschen Telekom 0,8 Prozent im Plus. Die Aktien von Orange gewannen 0,9 Prozent.

Die Vodafone-Papiere setzten sich mit einem Plus von mehr als 2 Prozent an die Spitze im Stoxx-50-Index. Vodafone würde „kulturell“ gut zu AT&T passen, schrieb Analyst Emmet Kelly. Zudem sollte Vodafone ab dem kommenden Jahr positive Umsatztrends verzeichnen. Wenn die Sonderdividende von 110 Pence im Januar ausgezahlt sei, könnte die Vodafone-Aktie um 27 Pence zulegen, ein mögliches Kaufgebot von AT&T biete zusätzliches Aufwärtspotenzial, glaubt der Experte. Laut Analystencheck empfehlen aktuell 69 Prozent der Analysten die Vodafone-Aktie zum Kauf.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mobilfunkriese: Vodafone-Aktie steigt nach Übernahmegerüchten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%