Modefirma SuperGroup
Umsatzzahlen schicken Aktien auf Talfahrt

Die Aktie der britischen Modekette hat die neuesten Zahlen nicht besonders gut vertragen. Weniger neue Filialen und "durchwachsene" Umsätze schickten SuperGroup auf Talfahrt.
  • 0

FrankfurtEnttäuschend gewertete Umsatzzahlen haben SuperGroup am Montag auf Talfahrt geschickt. Die Aktien des britischen Modefirma, die unter anderem für ihre Marke „Superdry“ bekannt ist, fielen um bis zu zehn Prozent auf 810 Pence. Damit summiert sich das Minus seit Jahresbeginn auf etwa 36 Prozent.

Das Umsatzwachstum lag den Angaben zufolge im ersten Quartal mit 39 Prozent auf dem Niveau des Vorquartals. Die Analysten der Bank Espirito Santo bezeichneten die Zahlen als „durchwachsen“. Außerdem sei die Zahl der neu eröffneten Filialen geringer ausgefallen als erwartet. Analyst Nick Bubb vom Brokerhaus Arden Partners hielt allerdings an der Einstufung „Strong Buy“ fest und betonte, die Aktie sei für ein Unternehmen mit einem voraussichtlichen 40-prozentigen Umsatzplus im laufenden Jahr unterbewertet.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Modefirma SuperGroup: Umsatzzahlen schicken Aktien auf Talfahrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%