Modekonzern
Hugo Boss stellt höhere Dividende in Aussicht

Der starke Konzerngewinn des Modekonzerns Hugo Boss könnte nun auch den Aktionären zu Gute kommen: Die dürfen sich auf eine kräftige Dividende freuen. Für 2014 stehen die Zeichen auf Wachstum.
  • 0

FrankfurtDie Aktionäre des Modekonzerns Hugo Boss können sich nach einem Rekordjahr auf eine größere Dividendenüberweisung einstellen. Der Konzerngewinn sei 2013 wohl ähnlich stark angestiegen wie das operative Ergebnis (Ebitda), sagte der Finanzchef des auf Herrenmode spezialisierten Unternehmens aus Metzingen, Mark Langer, am Freitag im Gespräch mit Reuters. Das Ebitda legte im abgelaufenen Jahr um sieben Prozent auf 565 Millionen Euro zu. „Das heißt, der Nettogewinn wird höher sein als vergangenes Jahr.“ Er erwarte deshalb, dass auch der Dividendenvorschlag höher ausfallen werde. Boss schüttet stets 60 bis 80 Prozent des Konzerngewinns aus. Für 2012 erhielten die Aktionäre 3,12 Euro je Anteilsschein.

2014 will der MDax-Konzern stärker wachsen als im vergangenen Jahr, wo das Umsatzplus sechs Prozent erreichte, und damit das Branchenwachstum übertreffen. Dabei setzt Boss weiter auf den Ausbau eigener Markengeschäfte. Die sind profitabler als der Vertrieb über den Einzelhandel, da in der Regel mehr Ware umgeschlagen wird und schneller auf Kundenwünsche reagiert werden kann. Der Umsatz in den eigenen Läden werde 2014 wohl im zweistelligen Prozentbereich zulegen können, sagte Langer. Für die Erlöse im Großhandelsgeschäft über den Einzelhandel erwartet er hingegen nur eine stabile Entwicklung.

Wegen der Flaute in China konnte Boss 2013 nur das untere Ende der Prognosespanne für das Umsatzwachstum erreichen - und das auch nur währungsbereinigt. Denn die Euro-Stärke schmälerte die Einnahmen deutlich, so dass der Umsatz zum aktuellen Wechselkurs nur um vier Prozent auf 2,43 Milliarden Euro zulegte. Auch wenn einige Währungen, etwa in der Türkei oder in Brasilen, derzeit stark unter Druck stehen, setzt Boss weiter auf Schwellenmärkte. Das Unternehmen sehe ein ganz erhebliches Wachstumspotenzial, etwa in Brasilien, der Türkei oder auch in Russland, sagte Langer. Ihr Anteil am Umsatz betrage erst 16 Prozent, bei Konkurrenten liege er bei 40 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Modekonzern: Hugo Boss stellt höhere Dividende in Aussicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%