Mögliche Chrysler-Übernahme
Fiat im Aufwind

Fiat notiert an der Börse heute so stark wie schon seit zwei Jahren nicht mehr. Der italienische Autobauer verdankt das Berichten über einen 20-Milliarden-Dollar-Deal, der gemeinsam mit drei Banken gestemmt werden soll.
  • 0

FrankfurtSpekulationen auf eine baldige Komplettübernahme von Chrysler haben Fiat am Montag Auftrieb gegeben. Die Aktien des italienischen Autobauers stiegen um bis zu 4,6 Prozent auf ein Zwei-Jahres-Hoch von 5,67 Euro und waren damit Spitzenreiter im Leitindex der Mailänder Börse.

Als Auslöser nannte Aktienstratege Vincenzo Longo vom Brokerhaus IG Markets einen Bericht des „Wall Street Journal” (WSJ), demzufolge Fiat unter anderem mit der Deutschen Bank, Bank of America und Goldman Sachs Gespräche über eine Finanzierung eines solchen Deals führe. „Der Markt geht davon aus, dass die Geschichte in ihre heiße Phase geht”, fügte Longo hinzu.

Ein anderer Börsianer verwies auf das mögliche Gesamtvolumen des Deals. Dem WSJ zufolge summierten sich die Komplettübernahme und der anschließende Börsengang von Chrysler in den USA auf 20 Milliarden Dollar. „Wenn dieser Wert korrekt ist, läge das Volumen des Börsengangs deutlich über den bisherigen Analystenschätzungen”, betonte der Aktienhändler.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mögliche Chrysler-Übernahme: Fiat im Aufwind"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%