Aktien
Morgan Stanley senkt Deutsche Telekom auf 'Underweight'

Die Experten von Morgan Stanley haben die Aktie der Deutschen Telekom von "Equal-Weight" auf "Underweight" abgestuft und den Schritt mit steigenden Risiken und der hohen Bewertung begründet.

dpa-afx LONDON. Die Experten von Morgan Stanley haben die Aktie der Deutschen Telekom von "Equal-Weight" auf "Underweight" abgestuft und den Schritt mit steigenden Risiken und der hohen Bewertung begründet. Zwar habe die Aktie sich in diesem Jahr um 3,8 Prozent unter dem Marktdurchschnitt entwickelt, werde aber um zehn bis 15 Prozent über den aktuellen Prognosen gehandelt, hieß es in einer am Montag in London vorgelegten Studie.

Als "fraglich" bezeichneten die Experten insbesondere die UMTS-Strategie der Telekom. Zudem stiegen die Kosten beim Mobilfunkengagement in den USA derzeit überdurchschnittlich an.

Gerade im Vergleich zu europäischen Konkurrenten bestehe bei der Deutschen Telekom zunehmend die Gefahr sinkender Margen, mahnten die Experten. Zudem sei der Markt für Kabelmodems in Deutschland unterentwickelt und befinde sich außerhalb der Reichweite der Telekom.

Eingestuft mit "Underweight" erwartet Morgan Stanley einen unterdurchschnittlichen Gesamtertrag der Aktie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Werten derselben Branche. Zugrunde gelegt wird ein Zeitraum zwischen zwölf und 18 Monaten.

Analysierendes Institut Morgan Stanley Dean Witter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%