Aktien
Münchener Rück nach Zahlen etwas leichter

Die Aktien der Münchener Rückversicherer sind am Donnerstag nach Vorlage des Zwischenberichts um rund ein halbes Prozent gefallen. Beim weltgrößten Rückversicherer brach der Überschuss wegen hoher Reservestärkungen bei der US-Tochter American Re unerwartet stark ein.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Münchener Rückversicherer sind am Donnerstag nach Vorlage des Zwischenberichts um rund ein halbes Prozent gefallen. Beim weltgrößten Rückversicherer brach der Überschuss wegen hoher Reservestärkungen bei der US-Tochter American Re unerwartet stark ein. Allerdings entwickelte sich der Konzern laut Marktteilnehmern im operativen Geschäft besser als erwartet.

Bis 10.50 Uhr verlor der Titel 0,67 Prozent auf 94,49 Euro. Der Dax gab unterdessen 0,27 Prozent auf 4 909,92 Zähler nach.

Die Zahlen der Münchener Rück fielen laut Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) von Nachreservierung belastet insgesamt wie erwartet aus. "Trotz der Nachreservierung wies das Kerngeschäftsfeld Schaden-Rück im zweiten Quartal eine Combined Ratio von 103,0 Prozent (LRP-Prognose: 105,4 Prozent) aus - ein Zeichen operativer Stärke", schrieb Analyst Jochen Schmitt am Donnerstag. Das Urteil ist "Outperformer" mit dem Ziel 105 Euro.

Die Analysten der HVB bestätigten die Dax-Aktie nach den Zahlen mit "Outperformer". Das Kursziel wurde in einer Studie vom Donnerstag mit 105 Euro bekräftigt. Der Überschuss für das zweite Quartal habe zwar enttäuscht, allerdings habe sich der Konzern operativ besser als erwartet entwickelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%