Aktien
Münchener Rück vorbörslich fester - American Re-Reservierung

Die Titel der Münchener Rück haben im vorbörslichen Handel am Dienstag nach anfänglichen Verlusten ins Plus gedreht. Börsianer verwiesen auf die niedriger als erwartet ausgefallenen Nachreservierungen für die US-Tochter American Re.

dpa-afx FRANKFURT. Die Titel der Münchener Rück haben im vorbörslichen Handel am Dienstag nach anfänglichen Verlusten ins Plus gedreht. Börsianer verwiesen auf die niedriger als erwartet ausgefallenen Nachreservierungen für die US-Tochter American Re.

Die Titel der Münchener Rück wurden bei Lang & Schwarz zuletzt in einer Spanne von 90,00 zu 90,40 Euro gehandelt, nachdem das Papier am Vortag mit 89,30 Euro geschlossen hatte.

Der weltgrößte Rückversicherer musste zwar die Nachreservierungen für die US-Tochter American Re um 1,6 Mrd. Dollar erhöhen, Analysten hatte jedoch damit gerechnet. "Das ist keine Überraschung", sagte ein Börsianer. Das Ergebnis wird im zweiten Quartal laut Unternehmensangaben mit 400 Mill. Euro belasten.

Ein Händler äußerte sich zufrieden: "Wir hatten 500 Mill. Euro erwartet, so dass wir die tatsächliche Höhe von 400 Mill. Euro leicht positiv bewerten."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%