Nach Debüt
Konsortialbanken stützen Tognum

Goldman Sachs und die Deutsche Bank haben nicht nur den Börsengang von Tognum betreut, die Finanzinstitute haben auch dafür gesorgt, dass der Kurs nach der Emission nicht direkt einbrach.

Reuters Die Konsortialbanken haben beim milliardenschweren Börsendebüt von Tognum Anfang Juli mit Aktienkäufen ein Abrutschen des Kurses verhindert. Dies bestätigte gestern Christoph Stanger von Goldman Sachs. Die US-Investmentbank hatte den Börsengang zusammen mit der Deutschen Bank federführend organisiert. Die Tognum-Aktien waren trotz mehrfacher Überzeichnung beim Börseneinstand bis auf 23,80 Euro gefallen, rund ein Prozent unter den Ausgabepreis von 24 Euro. Die aus dem Besitz vom ehemaligen Eigentümer EQT stammende Platzierungsoption (Greenshoe) wurde nur zu drei Vierteln ausgeübt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%