Nach Gewinneinbruch Weniger Dividende für RWE-Aktionäre?

RWE-Aktionäre können sich nicht gerade über über Kurssprünge der Aktie freuen. Umso mehr hängen sie an ihrer Dividende. Doch ausgerechnet diese könnte demnächst gekürzt werden, berichtet eine Zeitung.
2 Kommentare
Der RWE-Tower in Essen. Medienberichten zufolge werden RWE-Aktionäre demnächst weniger Geld sehen. Quelle: Reuters

Der RWE-Tower in Essen. Medienberichten zufolge werden RWE-Aktionäre demnächst weniger Geld sehen.

(Foto: Reuters)

BerlinRWE -Aktionäre sollten sich einem Zeitungsbericht zufolge auf eine Kürzung der Dividende gefasst machen. In der mittelfristigen Finanzplanung des Energiekonzerns sei von einer möglichen Senkung auf 80 Cent je Aktie die Rede, berichtete die „Rheinische Post“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf Aufsichtsrats-Kreise. Für 2013 hatte der Konzern noch einen Euro pro Aktie gezahlt.

Eine RWE-Sprecherin wollte sich dazu gegenüber der Zeitung nicht äußern. Sie räumte jedoch grundsätzlich ein, dass die Dividende für 2014 wegen des Gewinneinbruchs sinken könnte. „Wir halten an unserer Dividendenpolitik und Ausschüttungsquote fest. Wenn aber die Berechnungsgrundlage (das nachhaltige Nettoergebnis) sinkt, kann die Dividende rein rechnerisch sinken.“ Falls RWE am Jahresende am unteren Ende seiner Prognose für das nachhaltige Nettoergebnis landet, sind laut der Zeitung für 2014 (je nach Ausschüttungsquote) nur 78 Cent bis 97 Cent Dividende pro Aktie drin.

Finanzvorstand Bernhard Günter sagte der Zeitung zufolge am Donnerstag in einer Telefonkonferenz, das Unternehmen halte am Ausblick fest, wonach das für die Dividende relevante „nachhaltige Nettoergebnis“ am Jahresende zwischen 1,2 und 1,4 Milliarden Euro liegen werde. Davon wolle RWE 40 bis 50 Prozent an die Aktionäre ausschütten.

  • rtr
Startseite

2 Kommentare zu "Nach Gewinneinbruch: Weniger Dividende für RWE-Aktionäre?"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wenn kein oder weniger Geld verdient wird, kann man nur eine kleine oder gar keine Dividende zahlen.
    So einfach ist Betriebswissenschaft.
    Gilt auch für NRW.

  • Weniger Dividende für die RWE Anteilseigner auf Grund der asozialen und perfiden Energiewende in eine neue Mangel und Armutszeit bedeutet auch weniger Einnahmen für Gemeinden, Städte, Länder, Kommunen (öffentliche Einrichtungen). Und hier ist das Bundesland NRW voll betroffen. Die Kraft reitet ihr Bundesland immer mehr in den Abgrund. Dank einer Ethik-Energiewende, die mit ihrem Subventions-Abgabenzwangsgesetz EEG den inudstriebasierenden Wohlstand in ganz Deutschland vernichtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%