Nach Herabstufung
Lufthansa-Aktien sind im Sinkflug

Mit dem Bau der neuen Landebahn in Frankfurt könne die Lufthansa nur verlieren, so Experten. Darauf reagierten auch die Aktien der Fluggesellschaft im Dax. Auch der drohende Fluglotsenstreik drückt nach unten.
  • 0

FrankfurtMit einem Minus von mehr als drei Prozent auf 9,66 Euro waren Lufthansa -Aktien am Dienstag größter Verlierer im Dax . Händler führten die Verluste auf eine Herunterstufung durch die Analysten von Bofa/Merrill Lynch zurück. Kritisch stimmt die Experten der Bau der neuen Landebahn am Frankfurter Flughafen.

Die Fluggesellschaft könne hier nur verlieren, hieß es in einem Kommentar. Kaufe die Fluggesellschaft neue Start- und Landerechte, dürften die Ausgaben die Erträge schmälern. Verzichte sie darauf, dürften andere Airlines ihnen Marktanteile wegnehmen. Die Analysten stuften die Papiere herunter auf „Underperform“ von „Buy“ und senkten das Kursziel auf 6,40 von 14 Euro.

Anderen Börsianern zufolge belastete die Lufthansa aber auch der drohende Streik der Fluglotsen. Diese wollen noch in dieser Woche die Arbeit niederlegen - vorher gibt es am Mittwoch aber noch eine letzte Verhandlungsrunde .

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Herabstufung: Lufthansa-Aktien sind im Sinkflug"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%