Neuemission
Börsenaspirant Max21 nennt Bookbuilding-Spanne

Die an die Börse strebende Beteiligungsgesellschaft Max21 bietet ihre Aktien zum Preis von je 5,50 bis 6,50 Euro an.

HB FRANKFURT. Interessenten könnten bis zum 23. November bis zu 770 000 Papiere zeichnen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Daraus ergibt sich ein Emissionsvolumen von maximal fünf Millionen Euro. Die Erstnotiz im schwach regulierten Börsensegment Entry Standard ist für den 28. November geplant.

Der Streubesitz soll nach dem Börsengang, der von der AXG Investmentbank organisiert wird, bei 57 Prozent liegen. Max21 hat sich auf Beteiligungen an jungen Softwarefirmen spezialisiert, die neue Programme auf Grundlage frei verfüg- und nutzbarer Software (Open Source) entwickeln. Aus ihrem Portfolio will die Beteiligungsgesellschaft aus Weiterstadt bei Darmstadt im kommenden Jahr den Anbieter Pawisda Systems an die Börse bringen.

Einer Studie von Independent Research zufolge haben die Beteiligungen von Max21 einen Wert von insgesamt 12,8 Millionen Euro. Die Autoren der Studie sehen 6,50 Euro als fairen Wert für die Max21-Aktie an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%