Neuemission
Bombardier will Eisenbahnsparte an Deutsche Börse bringen

Bombardiers Flugzeugsparte hat schon bessere Zeiten erlebt. Mit neuen Geldern will das Unternehmen wieder an erfolgreiche Zeiten anknüpfen. Die Mittel dazu sollen aus einem Börsengang der Eisenbahn-Sparte kommen.
  • 0

BerlinDer Industriekonzern Bombardier will einen Minderheitsanteil seiner Eisenbahn-Sparte an die Börse bringen. Die Emission sei für das vierte Quartal geplant und werde wahrscheinlich in Deutschland erfolgen, teilten die Kanadier am Donnerstag mit. Die Sparte als Ganzes stehe nicht zum Verkauf. Bombardier werde die Kontrolle auch nach dem Börsengang behalten.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte vor gut einem Monat erfahren, dass der Konzern sowohl einen Börsengang als auch einen Verkauf der Sparte prüft. Mit dem Erlös wolle Bombardier seine in schweres Fahrwasser geratene Flugzeug-Sparte wieder auf Vordermann bringen. Bombardier ist ein wichtiger Lieferant der Deutschen Bahn, die Zug-Sparte sitzt nach der Übernahme der deutschen Adtranz in Berlin. Produziert wird unter anderem in Hennigsdorf bei Berlin, Kassel, Bautzen und Görlitz.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuemission: Bombardier will Eisenbahnsparte an Deutsche Börse bringen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%