Neuemission
Gerresheimer plant Börsengang im ersten Halbjahr 2007

Der Spezialglashersteller Gerresheimer will noch im ersten Halbjahr 2007 an die Börse gehen.

HB DÜSSELDORF. „Der Börsengang wird es uns ermöglichen, unsere Wachstumsstrategie durch gezielte Akquisitionen schneller voranzutreiben“, erklärte Gerresheimer-Chef Axel Herberg am Freitag in Düsseldorf. Derzeit befindet sich die Gesellschaft im Eigentum von Fonds, die von der Blackstone-Gruppe verwaltet werden.

Die Gruppe erzielte im Jahr 2006 einen Pro-forma Umsatz von rund 893 Mill. Euro, davon entfielen rund 247 Mill. Euro auf die Akquisition der Wilden AG, einem europäischen Markt- und Technologieführer für innovative Kunststoffsysteme. Das Pro-forma Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) der Gruppe habe 2006 rund 151 Millionen Euro betragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%