Neuemission
Schwedische TF Bank sagt Börsengang in Frankfurt ab

Ein zu nervöser Markt – mit diesem Argument hat die schwedische TF Bank hat ihren geplanten Börsengang in Frankfurt abgesagt. Damit ist platzte der erste Gang aufs Parkett eines Unternehmens nach der Sommerpause.

FrankfurtDer erste Börsengang in Frankfurt nach der Sommerpause ist geplatzt. Der schwedische Konsumfinanzierer TF Bank sagte seine Emission am letzten Tag der Zeichnungsfrist ab, wie Vorstandschef Declan Mac Guinness der „WirtschaftsWoche“ sagte.

„Der Markt ist zu nervös“, zitierte das Magazin den Manager. Mit der TF Bank selbst habe das nichts zu tun. Das Institut habe keine Eile damit, die Emission im Prime Standard nachzuholen.

Das skandinavische Unternehmen wollte bis zu 198 Millionen Euro mit dem Börsengang einsammeln, maximal 57 Millionen davon sollten an die Bank selbst gehen, der Rest an die Eigentümer, schwedische Familien.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%