Neuemission
US-Kreditriese Visa geht an die Börse

Inmitten der Turbulenzen an der Wall Street wagt der US-Kreditkartenriese Visa am Mittwoch einen der größten Börsengänge der Geschichte.

HB NEW YORK. Analysten erwarten, dass der Börsengang dem Unternehmen bis zu 18,75 Milliarden Dollar (11,9 Milliarden Euro) einbringen wird. Bisheriger Rekordhalter in den USA ist der Telefonkonzern AT&T Wireless, dessen Börsengang im Jahr 2000 rund 10,6 Milliarden Dollar erzielte.

Der Visa-Konzern, der einem Konsortium aus US-Banken gehört, folgt mit dem Schritt seinem Konkurrenten Mastercard, der vor zwei Jahren an die Börse gegangen war. Die Aktien von Visa sollen für einen Preis zwischen 37 und 42 Dollar ausgegeben werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%