Neuemission war 24-fach überzeichnet
Gelungenes Börsendebüt von Plan Optik-Aktien

Die Aktien des Siliziumscheiben-Herstellers Plan Optik sind bei ihrem Börsendebüt am Donnerstag über den Ausgabepreis in den Handel gestartet.

HB FRANKFURT. Der erste Kurs der im Freiverkehr der Börsen Frankfurt, München und Berlin-Bremen notierten Titel wurde mit 22 Euro festgestellt und lag damit zehn Prozent über dem festen Zuteilungspreis von 20 Euro. In den ersten Handelsminuten kletterten die Aktien bis auf 23,80 Euro. Der in Elsoff im Westerwald ansässige Herstellers von Siliziumscheiben (Wafern) aus Glas für die Mikrosystemtechnik hatte rund 160 000 Aktien bei Anlegern platziert, davon knapp 140 000 aus einer Kapitalerhöhung.

Nach Angaben der die Börsennotiz begleitenden Baader Wertpapierhandelsbank war die Emission insgesamt 24-fach überzeichnet. Mit einem Erlös von rund 3,2 Millionen Euro ist Plan Optik eine der kleineren Aktienemissionen in diesem Jahr. Nach dem Börsengang befänden sich 23,8 Prozent der Aktien im Streubesitz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%