Neuemissionen
HHLA plant Börsendebüt wohl Anfang November

Der Hamburger Hafenbetreiber HHLA plant Kreisen zufolge sein Debüt am Aktienmarkt für den 2. November. „Die Zeichnungsfrist beginnt nächste Woche“, sagte eine mit der Transaktion vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch.

HB FRANKFURT. Ein Firmensprecher wollte den Fahrplan für den wohl größten Börsengang in der zweiten Jahreshälfte in Deutschland nicht bestätigen. Er verwies lediglich auf eine Einladung zur Pressekonferenz am Montag. Dort werde das Management nähere Details zur Aktienemission erläutern, sagte der Sprecher.

Mit der Ausgabe von bis zu 30 Prozent der Anteile will die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) rund ein Milliarde Euro bei Investoren einsammeln. Die Hansestadt Hamburg, der der Hafenbetreiber gehört, will mit dem frischen Kapital die Infrastruktur des Hafens ausbauen. Den Börsengang organisieren die US-Banken JP Morgan und Citigroup.

Seit dem Ausbruch der US-Hypothekenkrise im Sommer ist das Umfeld für Neuemissionen schwieriger geworden. Einige Firmen sagten ihren Börsengang sogar ab, dagegen gelang der Solarfirma Centrotherm vergangene Woche ein fulminantes Börsendebüt mit stark steigenden Kursen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%