Neuemissionen
Moncler-Aktie klettert nach Börsendebüt des Wintermoden-Labels

Nach Börsendebüt des Wintermoden-Labels befindet sich die Aktie von Moncler auf einem Höhenflug. Allerdings birgt die Abhängigkeit von der Wintersaison auch Risiken – ein Viertel des Umsatzes werden darauf generiert.
  • 2

Die Aktie des Skibekleidungsherstellers Moncler SpA hat am Montag 41 Prozent über dem Börseneinführungspreis eröffnet. Das IPO war bei Anlegern gefragt: Mehr als 27mal so viel Aktien wie angeboten wurden gezeichnet.

Die Aktie notierte zum Handelsbeginn in Mailand bei 14,40 Euro und wurde am Vormittag zu 14,37 Euro gehandelt. Damit kommt das Unternehmen, das unter anderem Nylon-Winterjacken für 850 Euro herstellt, auf einen Marktwert von 3,6 Mrd. Euro. Investoren konnten die Aktien zu 10,20 Euro das Stück zeichnen.

Die Eigentümer von Moncler, die Private-Equity- Gesellschaften Eurazeo SA und Carlyle Group, haben mit dem IPO rund 784 Mio. Euro eingenommen. Die Aktien wurden nicht nur am oberen Ende der Zeichnungsspanne platziert, die Alteigentümer konnten aufgrund der Nachfrage auch ihre Mehrzuteilungsoption ausüben. Vor allem institutionelle Anleger waren an den Aktien interessiert: ihre Tranche beim Börsengang war 31fach überzeichnet, während die Tranche für Privatinvestoren 14fach überzeichnet war.

Moncler folgt mit seinem Börsendebüt dem Beispiel von Salvatore Ferragamo SpA und Brunello Cucinelli SpA, die in den vergangenen zwei Jahren an die Börse gegangen waren. Beide Aktien haben ihren Wert seitdem mehr als verdreifacht.

„Ähnlich wie bei den letzten italienischen IPOs im Luxussegment gibt es eine Menge Nachfrage nach diesen Marken, weil es nicht sehr viele von ihnen gibt”, kommentierte Allegra Perry, Analystin bei Cantor Fitzgerald, auf Bloomberg TV.

Allerdings macht die Abhängigkeit von der Wintersaison - Winterbekleidung macht rund drei Viertel vom Umsatz aus - die Aktie riskanter als Konkurrenten wie Cucinelli, sagt Rahul Sharma, Managing Director bei Neev Capital in London.

Das IPO ist das größte in Italien, seit Enel Green Power SpA im November 2010 an die Börse ging. Rund 31 Prozent des Aktienkapitals werden nach dem IPO an der Börse gehandelt.

Die Konsortialführung beim Börsengang haben Bank of America Corp., Goldman Sachs Group Inc., und Mediobanca SpA übernommen, begleitet wird das IPO außerdem von UBS AG, JPMorgan Chase & Co. und Nomura Holdings Inc. Lazard Ltd. und Claudio Costamagna beraten Moncler beim Gang an die Börse.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuemissionen: Moncler-Aktie klettert nach Börsendebüt des Wintermoden-Labels "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich denke die Aktie wird am Anfang schwanken, aber langfristig (Jahre) nach oben gehen.


    VG
    Marvel

  • Wir haben 4 Jahreszeiten, wenn man in einer Jahreszeit 1/4 des Umsatzes generiert ist das keine Abhängihkeit vom Winter, sondern eine sehr gut ausbalancierte Umsatzverteilung auf die Jahreszeiten. Schön wenn Journalisten reißerische Schlagzeilen machen wollen und die eigene Logik nicht durchschauen...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%