Neuemissionen
Patrizia nennt Spanne für Börsengang

Der erste größere deutsche Börsengang in diesem Jahr geht in die heiße Phase. Von Montag bis Donnerstag können Anleger die Aktien der Immobiliengesellschaft Patrizia zeichnen.

HB FRANKFURT. Die Preisspanne der Aktien soll nach Unternehmensangaben zwischen 15,80 Euro und 18,50 Euro liegen. Damit beläuft sich das Emissionsvolumen auf 344 Mill. bis 403 Mill. Euro. Das 1984 gegründete Unternehmen hat sich auf die Privatisierung von Mietwohnungen spezialisiert. Der Patrizia-Börsengang gilt als Testfall für die Branche. Investmentbanker erwarten, dass noch im laufenden Jahr mehrere Immobilienfirmen den Schritt aufs Parkett wagen. Zuletzt hatte es vereinzelt Kritik an der hohen Bewertung von Patrizia gegeben. Aus Finanzkreisen heißt es allerdings, dass die Nachfrage der Investoren vor allem im Ausland ausgesprochen lebhaft sei. Die wenigen deutschen Immobilienaktien hatten zuletzt deutlich an Wert gewonnen.

Ebenfalls am Montag nennt der Chemiekonzern Wacker Details für seinen Börsengang am 10. April. Die Zeichnungsfrist beginnt am 31. März und endet am 7. April. Wacker will mindestens 850 Mill. Euro einsammeln, davon sollen dem Unternehmen 250 Mill. Euro aus der Platzierung eigener Aktien zu Gute kommen.

Am 6. April sollen die Aktien der Schweizer SAF AG erstmals an der Frankfurter Börse notieren. Mit einem Emissionserlös zwischen 40 Mill. und 100 Mill. Euro fällt diese Emission allerdings vergleichsweise bescheiden aus.

Deutlich größere Dimensionen dürfte der Börsengang von Klöckner & Co annehmen. Wie die Nachrichtenagentur Dow Jones erfuhr, soll der Stahl- und Werkstoffhändler noch im ersten Halbjahr an den Markt kommen. Ersten Berechnungen zufolge könnte das Emissionsvolumen rund 500 Mill. Euro betragen. Auch die Dresdner Factoring AG will noch in diesem Frühjahr an die Börse. Unter Führung der Hypo-Vereinsbank strebt das Unternehmen eine Notierung im Geregelten Markt an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%