Nikkei-Index notiert so hoch wie seit fast fünf Jahren nicht mehr
Analysten raten in Japan zum Einstieg

Nach seinem Sprung über die psychologisch wichtige Marke von 14 000 Punkten trauen Analysten dem asiatischen Leitindex Nikkei noch mehr zu.

TOKIO. Allerdings dürften die Kurse nach einer viermonatigen dynamischen Rally nicht mehr ganz so rasch steigen, prognostizieren viele Investmenthäuser. Am Freitag hatte der Nikkei mit 14 075 Punkten und einem Tagesgewinn von 1,3 Prozent erstmals seit viereinhalb Jahren über der Marke von 14 000 Zählern geschlossen.

Die Tokioter Börse zeigt sich bereits seit Sommer von ihrer sonnigsten Seite. Vor allem ausländische Investoren sind von der Konjunkturerholung in Japan überzeugt. Sie treiben mit Käufen die Kurse hoch. Oft war ihr Anteil japanischer Aktien in ihren Portfolios auch untergewichtet. Das traf vor allem auf global ausgerichtete Investmentfonds zu.

Diese Untergewichtung jedoch hätten die meisten mittlerweile ausgeglichen, meint Gary Evans, Asienstratege für HSBC in Hongkong. Und auch der Aufwind nach der starken Mehrheit für Ministerpräsident Junichiro Koizumi bei den Neuwahlen im September dürfte seines Erachtens ausklingen. Nach der Post-Privatisierung stünden nur noch kleinere Privatisierungen etwa von staatlichen Kreditförderinstituten ins Haus. Zudem seien japanische Aktien mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 18 mittlerweile keine Schnäppchen mehr. In Europa notieren Aktien durchschnittlich mit einem KGV von 12, in den USA sind es 15.

Evans rechnet deshalb damit, dass die Kurse in Japan zwar weiter steigen, allerdings mit weitaus weniger Dynamik als in den vergangenen Monaten. Für den breiter gestreuten Topix-Index erwartet er innerhalb der kommenden zwölf Monate einen Anstieg um rund sieben Prozent auf 1 600 Punkte. Am Freitag war der Topix auf 1 495 Punkte und damit auf den höchsten Stand seit fünf Jahren gestiegen. Seit Juni legte der Index um 30 Prozent zu.

Seite 1:

Analysten raten in Japan zum Einstieg

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%