Noch in diesem Jahr
Borsa Italiana strebt eigene Börsennotiz an

Der italienische Börsenbetreiber Borsa Italiana will trotz geplanter Allianzen noch in diesem Jahr an die Börse gehen.

HB ROM/FRANKFURT. Dies sagte der Präsident von Borsa Italiana, Angelo Tantazzi, der „Börsen-Zeitung“ (Freitagausgabe). Jedoch hätten einige der Großaktionäre Widerstand dagegen angedeutet, hieß es in dem Bericht weiter. Italienische Medien hatten zuvor berichtet, dass der Börsengang nach einer erfolgreichen Allianz abgeblasen werden könnte.

Derzeit prüften die Schweizer UBS und McKinsey verschiedene Fusionsoptionen, berichtete die „Börsen-Zeitung“: „Wir überprüfen auch internationale Partnerschaften in Teilsegmenten, wie etwa im Post-Trading oder etwa im IT-Bereich“, erklärte Börsenchef Massimo Capuano. Ob diese Partnerschaften mit der von ihm bislang als Vorzugspartner genannten Londoner Börse oder mit der Fünf-Länder- Börse Euronext geplant seien, wollte er nach Angaben der Zeitung nicht sagen.

Die Aktionärsversammlung der Borsa Italiana hatte am Donnerstag dem Geschäftsbericht für das vergangene Jahr zugestimmt. Demnach verbuchte der Betreiber 2005 einen Nettogewinn von 43,1 Millionen Euro. 2004 lag der Gewinn 35 Prozent niedriger. Die Umsätze beliefen sich auf 133,4 Millionen Euro nach 117,5 Millionen Euro im Vorjahr, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Tantazzi sei als Präsident der Borsa Italiana bestätigt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%