Notierung im Entry Standard
Frogster will am 10. Februar an die Börse

Der Computerspielevermarkter Frogster Interactive Pictures will im Februar an die Börse gehen. Die Zeichnungsspanne liege zwischen 12 und 13,50 Euro, teilte der Computerspieleverlag am Dienstag mit.

HB POTSDAM. 325 000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung bietet Frogster potenziellen Investoren vom 1. bis 7. Februar zur Zeichnung an. Hinzu komme eine Mehrzuteilungsoption von 32 500 Anteilsscheinen aus dem Besitz der Altaktionäre. Damit hat der Börsengang ein Volumen von bis zu 4,8 Millionen Euro.

Geplant sei eine Notierungsaufnahme im Wachstumssegment Entry Standard für kleine und mittelgroße Unternehmen, teilte das Wertpapierhaus Concord Effekten mit, das den Gang an den Kapitalmarkt zusammen mit der Axxon Wertpapierhandelsbank begleitet.

Die 26 Mitarbeiter zählende Frogster mit Sitz in Berlin vermarktet PC-Spiele von internationalen Lizenzgebern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%