Notierung im Wachstumssegment Entry Standard angestrebt
Falk E-Solutions macht Rückzieher

Der Anbieter von Internet-Werbetechnologien, Falk E-Solutions, wird seinen in diesem Jahr angestrebten Börsengang auf 2006 verschieben.

HB FRANKFURT. „Die Notierung am Kapitalmarkt wird im ersten Quartal kommenden Jahres erfolgen“, sagte ein Sprecher am Montag. „Die Gesellschaft will mit den Ergebnissen des traditionell starken vierten Quartals in die Gespräche mit Investoren gehen“, ergänzte er. Die Anleger hätten dann Einblick in zwei komplette Jahresabschlüsse.

Falk-E-Solutions-Chef Thomas Falk hatte im Oktober angekündigt, noch in diesem Jahr den Sprung auf das Börsenparkett wagen zu wollen. Mit der Aktienemission wurde das Brokerhaus Equinet beauftragt. In Finanzkreisen wird der Emissionserlös auf einen einstelligen Millionen-Euro-Betrag beziffert. Anvisiert wird den Kreisen zufolge eine Notierung im Wachstumssegment Entry Standard der Deutschen Börse.

Mit den frischen Geldern will die 1998 gegründete Gesellschaft mit Sitz in Moers, die sich als Marktführer für Online-Werbetechnologien in Deutschland sieht, früheren Angaben zufolge die Expansion ins Ausland vorantreiben. Der Börsenkandidat stellt als Dienstleister die Technologie für die Verbreitung von Werbebanner via Internet zur Verfügung und zählt dabei Werbeagenturen zu seinen Kunden. Falk zufolge schreibt die Firma mit rund 130 Mitarbeitern seit 2002 schwarze Zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%