Notierungsaufnahme für den 14. Oktober vorgesehen
Genussscheine sollen Sixt-Kasse füllen

Der Autovermieter Sixt will auf den Inhaber lautende Genussscheine ausgben und damit bis zu 100 Mill. € frisches Geld in die Kassen spülen. Die Papiere hätten eine Laufzeit von fünf beziehungsweise sieben Jahren und würden gewinnabhängig mit 9,05 % verzinst, teilte die Sixt Autovermietung AG am Montag in Pullach mit.

HB FRANKFURT. „Die Sixt AG beabsichtigt, den Nettoemissionserlös vorrangig zum Erwerb von Fahrzeugen, zur Finanzierung des organischen Wachstums sowie zu einer vorübergehenden Stärkung der Eigenkapitalbasis zu verwenden“, teilte das Unternehmen am Montagabend in einer Pflichtveröffentlichung nach Börsenschluss mit. Genussscheine zählen zum bilanziellen Eigenkapital.

Die WestLB AG habe sich verpflichtet, ein Mindestemissionsvolumen von 40 Mill. € zu gewährleisten und auf eigene Rechnung zu übernehmen. Die Bank solle die von Sixt ausgegebenen Genussscheine den Aktionären anbieten. „Die Inhaber von Stamm- oder Vorzugsaktien sind berechtigt, für jeweils 23 Aktien der Sixt AG einen Genussschein im Nennwert von 100 € zu beziehen“, teilte das Unternehmen mit.

Die Bezugsfrist für die Genussscheine laufe voraussichtlich vom 28. September bis zum 11. Oktober. Die Notierungsaufnahme sei für den 14. Oktober vorgesehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%