Aktien
Pharmawerte zum Wochenschluss gefragt - technische Erholung

Die Aktien der deutschen Pharmawerte haben zum Wochenschluss deutlich zugelegt und sich von ihren jüngsten Kursverlusten erholt. Als bester Dax-Wert stiegen Fresenius Medical Care um 3,98 Prozent auf 64,05 Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der deutschen Pharmawerte haben zum Wochenschluss deutlich zugelegt und sich von ihren jüngsten Kursverlusten erholt. Als bester Dax-Wert stiegen Fresenius Medical Care um 3,98 Prozent auf 64,05 Euro. Schering zogen um 2,02 Prozent auf 53,46 Euro an und Altana gewannen 2,37 Prozent auf 47,13 Euro. Der Leitindex zog bis 16.10 Uhr um 0,02 Prozent auf 4 300,52 Punkte an.

"Pharmawerte liegen deutlich über demmarkttrend", sagte ein Händler und verwies vor allem auf die jüngste Kursentwicklung der Aktien. Zumindest kurzfristig hätten die Abwärtstrends ein Ende gefunden, nachdem die Altana-Aktie am Vortag nicht unter die 46,00 Euromarke gefallen sei und der Schering-Kurs nicht unter den Wert von 52,00 Euro gesunken sei.

Während die europäischen Werte deutlich weniger zulegten, erholten sich die als defensiv geschätzten deutschen Pharmawerte deutlich von ihren jüngsten Verlusten, bestätigte auch Pharmaanalyst Karl-Heinz Scheunemann von Metzler Equity in Frankfurt diese Einschätzung. Die Aktien der europäischen Konkurrenten hätten sich in jüngster Vergangenheit besser entwickelt, als die der deutschen Werte. Nun setze wohl ein Nachholeffekt ein.

"Altana sind bereits vor der Dividendenzahlung unter die Räder gekommen und auch die Analystenkonferenz ist nicht sehr gut aufgenommen worden. Jetzt gibt es eine technische Erholung, da es bei Altana fundamental gut aussieht", sagte Scheunemann. "Bei Schering waren die vorgelegten Zahlen ähnlich gut, aber die Reaktion blieb verhalten", sagte Scheunemann. Vor der am Pfingstwochenende beginnende US-Tagung der Amerikanischen Gesellschaft für Onkologie (Asco) sei die Aktie wieder gefragt. Schering werde dort klinische Studien und fertige Produkte vorstellen. Darunter auch das Medikament PTK/ZK, das Schering gemeinsam mit Novartis entwickelt hatte.

Bei Fresenius Medical Care lasse hingegen die vor wenigen Tagen vorgestellte Übernahme des US-Konkurrenten Renal Care die Aktie steigen, sagte der Analyst. "Die operative Marge von Renal ist aufgrund der Zusammensetzung der Patientenschar sehr viel höher als bei FMC." Zudem seien die Betriebskosten bei Renal höher, fügte er hinzu. "Da kann Fresenius ihnen helfen, die Kosten zu senken."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%