Potenzial bei Wohnimmobilien
Bei Immobilienaktien steigen die Risiken

Mit dem anstehenden Börsengang von Patrizia Immobilien rücken Aktien der Branche verstärkt in den Blickpunkt von Anlegern. Doch wer vom anhaltenden Boom bei Immobilienaktien profitieren will, sollte zunehmend kritischer prüfen, in welche Werte er investiert.

DÜSSELDORF. Noch böten sich genügend Chancen, sagen Analysten. Doch gleichzeitig stiegen auch die Risiken.

Die kräftigen Kurssteigerungen der vergangenen Jahre seien kaum zu wiederholen, warnen viele Experten. Empfehlungen sprechen sie vor allem für Schwergewichte wie Deutsche Euroshop und IVG Immobilien aus. Interessant seien auch Papiere von Wohnimmobilienhändlern wie Vivacon, die seit dem 1. März im MDax vertreten sind.

In den vergangenen Monaten trieben die niedrigen Zinsen in der Euro-Zone und die starke Nachfrage ausländischer Investoren nach deutschen Wohnimmobilien die Aktienkurse der Branche. Doch die kritischen Stimmen werden lauter. „Ein guter Teil der Aktien ist jetzt fair bewertet“, sagt Stefan Goronczy, Analyst bei der HSH Nordbank. Experten gehen davon aus, dass die Zinswende der Europäischen Zentralbank die Aktien künftig belastet. Angesichts der hohen Kurse warnen erste Banken vor kräftigen Kurskorrekturen.

Seite 1:

Bei Immobilienaktien steigen die Risiken

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%