Preis festgelegt
Primion-Aktien kosten 14,50 Euro

Die Aktien des an die Börse strebenden Sicherheitstechnik-Anbieters Primion Technology sind bei den Anlegern auf großes Interesse gestoßen. Die Titel würden zu je 14,50 Euro und damit am oberen Ende der von 13,50 bis 14,50 Euro reichenden Preisspanne ausgegeben.

HB FRANKFURT. Die Emission war sei mehrfach überzeichnet gewesen, erklärte Primion. Die Aktien sollen am Montag zum ersten Mal im Prime Standard der Frankfurter Börse gehandelt werden. Primion ist der ersten Börsengang in dem am stärksten regulierten deutschen Börsensegment in diesem Jahr.

Primion hatte insgesamt bis zu 2,8 Millionen Aktien zur Zeichnung angeboten, wovon die Hälfte aus einer Kapitalerhöhung stammte. Das Emissionsvolumen beläuft sich damit auf rund 40 Millionen Euro, rund die Hälfte davon fließt dem Unternehmen zu. Das Geld will Vorstandschef und Großaktionär Heinz Roth unter anderem in das Vertriebsnetz investieren. Er verspricht sich davon eine Erhöhung des Marktanteils auf deutlich über zehn Prozent. Zudem solle der Schuldenstand reduziert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%